1.FC Rodewisch e.V.

Der Pokal ist wieder "zu Hause"

Mike Graupner, 17.01.2016

Der Pokal ist wieder "zu Hause"

Der 1. FC Rodewisch hat das 7. Werner-Siegl-Gedenkturnier gewonnen. Nach einjähriger Abstinenz ist somit auch der Wanderpokal wieder „zu Hause“. Dabei hatte der Titelverteidiger, der VfB Auerbach II durchaus die Chance, den Pott erneut in die Nachbarstadt zu entführen. Er unterlag aber in einem packenden Finale mit 1:3.
In der Gruppe A kristallisierten sich gleich zwei Favoriten für das Halbfinale heraus. Rotschau und Schneeberg gewannen ihre beiden ersten Spiele und standen somit bereits im Überkreuzvergleich. Während Wildenau sich mit dem 0:5 gegen Rotschau noch wacker schlug, schenkte die Concordia aus Schneeberg den 08ern neun Buden ein – Endstand 1:9. Nicht ganz so schlimm erwischte es die Schreiersgrüner, fielen die Ergebnisse gegen Schneeberg (2:3) und Rotschau (1:3) doch knapper aus. Schneeberg sicherte sich mit einem 2:1 gegen Rotschau Gruppenplatz 1 und Schreiersgrün verwies die Wildenauer auf Rang 4.
In der Gruppe B sollte es dagegen enger zugehen. Der letztjährige Turniersieger gewann sein erstes Match knapp mit 1:0 gegen den FC 91 Fortuna Plauen, der Siegtreffer fiel erst Sekunden vor der Schlusssirene. Der Gastgeber, der 1. FC Rodewisch präsentierte sich dagegen zum Auftakt spielfreudig und gewann souverän mit 5:1 gegen den SV Mülsen St. Niclas. Zu leicht nahm man aber vermutlich den zweiten Gegner. Denn die Fortuna zog schnell mit 2:0 in Front und gewann am Ende auch verdient mit 3:2. Auerbach erzielte gegen Mülsen das gleiche Ergebnis wie der FCR, auch hier hieß es am Ende 5:1. Da die Plauener Fortuna im Abschlussspiel gegen Mülsen nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 gewann, stand der Gastgeber unter Zugzwang. Ein Sieg gegen den VfB musste her. Dies gelang mit einem 3:0 eindrucksvoll. Der Ärger der Plauener, die nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses am Halbfinale scheiterten, war verständlich, der Verwurf, das Ergebnis zwischen Auerbach und Rodewisch war abgemachte Sache, dagegen haltlos.
In den Halbfinalspielen merkte man, dass Auerbach und Rodewisch das Derby im Finale unbedingt wollten, denn der VfB fertigte Schneeberg mit 6:2 und der FCR die Rotschauer mit 4:1 ab. Die Plätze 7 und 5 wurden anschließend im Neunmeterschießen ermittelt. Hier setzte sich Mülsen vor Wildenau (4:3) auf Platz 7 und Fortuna Plauen vor Schreiersgrün (6:5) auf Platz 5. Den 3. Platz sicherte sich die SG Rotschau mit einem 3:1 über den FC Concordia Schneeberg. Das Finale bot den 250 Zuschauern nochmals ein packendes Göltzschtalderby mit einem verdienten Sieger 1. FC Rodewisch.
Die beiden Einzelprämierungen gingen hingegen ins Erzgebirge. Als bester Spieler wurde Mohammed Khemiri und als bester Torwart Christoher Werneke geehrt. Beide kommen vom FC Concordia Schneeberg. Die Schiedsrichter Manfred Hoyer, Erhard Meier und Stefan Gäbler hatten mit der Leitung der Spiele keine Probleme, sie kamen in diesem fairen Turnier ohne Zeitstrafe aus.


Staffeleinteilung:

Gruppe A Gruppe B
SG Rotschau SpG Fortuna/VFC Plauen
SV 08 Wildenau VfB Auerbach II
SV Fronberg Schreiersgrün 1. FC Rodewisch
FC Concordia Schneeberg SV Mülsen St. Niclas


Spiele

1 SG Rotschau - SV 08 Wildenau 5 : 0
2 SV Schreiersgrün - FC Concordia Schneeberg 2 : 3

3 FC Fortuna Plauen - VfB Auerbach II 0 : 1
4 1. FC Rodewisch - SV Mülsen St. Niclas 5 : 1

5 SG Rotschau - SV Schreiersgrün 3 : 1
6 SV 08 Wildenau - FC Concordia Schneeberg 1 : 9

7 FC Fortuna Plauen - 1. FC Rodewisch 3 : 2
8 VfB Auerbach II - SV Mülsen St. Niclas 5 : 1

9 FC Concordia Schneeberg - SG Rotschau 2 : 1
10 SV Schreiersgrün - SV 08 Wildenau 3 : 1

11 SV Mülsen St. Niclas - FC Fortuna Plauen 2 : 3
12 1. FC Rodewisch - VfB Auerbach II 3 : 0

Halbfinale

FC Concordia Schneeberg - VfB Auerbach II 2 : 6
1. FC Rodewisch - SG Rotschau 4 : 1


Platz 7

SV 08 Wildenau - SV Mülsen St. Niclas 3 : 4 n.N.

Platz 5

SV Schreiersgrün - FC Fortuna Plauen 5 : 6 n.N.

Platz 3

FC Concordia Schneeberg - SG Rotschau 1 : 3

Finale

VfB Auerbach II - 1. FC Rodewisch 1 : 3

Abschlußtabelle:
1. 1. FC Rodewisch
2. VfB Auerbach II
3. SG Rotschau
4. FC Concordia Schneeberg
5. FC Fortuna Plauen
6. SV Schreiersgrün
7. SV Mülsen St. Niclas
8. SV 08 Wildenau