1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 13.ST

1.FC Rodewisch   FC Fortuna Plauen
1.FC Rodewisch 3 : 2 FC Fortuna Plauen
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   13.ST   ::   24.11.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Fritz Wappler, Benjamin Bruhnke, Danny Remter

Assists

Maurice Marthol

Gelbe Karten

Julius Heller

Zuschauer

111

Torfolge

1:0 (36.min) - Benjamin Bruhnke per Freistoss
2:0 (50.min) - Danny Remter per Elfmeter (Maurice Marthol)
3:0 (64.min) - Fritz Wappler per Weitschuss
3:1 (79.min) - FC Fortuna Plauen per Elfmeter
3:2 (92.min) - FC Fortuna Plauen per Elfmeter

FCR zeigt sich weiter in blendender Herbstform

Auch im siebten Spiel nacheinander bleibt der 1. FC Rodewisch in der Sparkassenvogtlandliga ungeschlagen und baut zugleich seine Siegesserie auf fünf am Stück aus. Gegen die Fortuna aus Plauen wusste man über weite Strecken der Partie erneut zu überzeugen und behielt am Ende verdient die drei Punkte durch den 3:2 Erfolg in Rodewisch.

 

Dabei war beim Gastgeber zunächst der Fokus bei allen Spielern klar: das perfekte Spiel aus der letzten Woche war vorbei, es ging wieder bei Null los und man musste wie bei allen anderen Siegen zuvor für jeden Ball, für jede Chance und für jedes mögliche Tor hart arbeiten. Mit diesem Wissen und dieser Einstellung trat der FCR mit einer erneut blutjungen Truppe auch auf, bei der wie schon in der Vorwoche 7 Spieler in der Startelf unter 22 Jahren waren. Die Gäste zeigten sich ihrerseits nach zwei zuletzt punktlosen Spielen ebenfalls gewillt, Punkte mit nach Hause zu nehmen, wodurch sich eine durchaus abwechslungsreiche Partie entwickelte, in der zunächst beide Mannschaften durchaus die Chance auf die Führung hatten. Zunächst ist es der FCR, der früh in Führung gehen kann, doch nach einer maßgenauen Flanke von Benjamin Bruhnke auf Danny Remter trifft letzterer nur den Innenpfosten und kann auch den Abpraller aus sehr spitzem Winkel nicht verwerten. Auch die Gäste zeigten sich in Person von Kührt und Richter mit ihren Abschlüssen gefährlich. Insgesamt hatte die Fortuna zwar mehr vom Ball, doch der FCR kam öfter und gefälliger vor das Tor der Gäste. Zwei Fernschüsse von Wutzler und eine Ablage in den Rückraum nach einem Dribbling auf der Grundlinie fanden jeweils nicht das gewünschte Ziel. Zudem wurden viele, teils aussichtsreiche Kontersituationen nicht konsequent genug zu Ende gespielt, sodass es zunächst beim 0:0 blieb. Die nächsten großen Chancen zur Führung hatten dann zunächst Bruhnke, dessen Kopfball nach Freistoß vom Fortuna-Keeper stark an die Latte gelenkt wurde sowie Fritz Wappler im Nachschuss, der vom Abpraller allerdings so überrascht schien, dass er das Leder nicht richtig erwischte und somit sein viertes Saisontor in dieser Szene verpasste. In Minute 36 fällt dann allerdings doch der verdiente Führungstreffer. Nach einem Foul rund 25 Meter vor dem Tor der Fortuna schnappt sich Bruhnke das Leder und zieht mit voller Wucht ab. Sein Schuss wird durch die Mauer entscheidend abgefälscht und somit unhaltbar zum 1:0 für den FCR ins Tor abgefälscht. Bis zur Pause hatte der FCR dann allerdings eine kurze Verschnaufpause nötig, die durch den Gast fast bestraft wurde. Zeuner hat aus Nahdistanz die Riesengelegenheit zum Ausgleich auf dem Fuß, scheitert aber an der starken Fußabwehr von FCR-Keeper René Weidlich.

Dass der Halbzeitpfiff für den FCR genau richtig kam, zeigten die ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts. Nach einem Einwurf macht Maurice Marthol den Ball gut im Sechzehner der Gäste fest und wird auf dem Weg aus dem Strafraum eindeutig am Fuß getroffen. Folgerichtig gibt es in der 50. Minute Strafstoß für den FCR, welchen sich Danny Remter nicht entgehen lässt und zum 2:0 verwandelt. In der Folge versuchte der FCR das Spiel, welches durch den späteren Anstoß um 15 Uhr mittlerweile unter Flutlicht fortgesetzt wurde, zu entscheiden. Immer wieder stand man bei Ballbesitz des Gegners in der eigenen Hälfte hoch und wartete geschickt, um Fehler im Aufbauspiel nutzen zu können. Einen solchen hätte kurz darauf Pascal Wutzler zum vorentscheidenden 3:0 nutzen können, doch er vergibt die große Chance leichtfertig. Doch nur wenige Augenblicke später ist Fritz Wappler mit der vermeintlichen Vorentscheidung zur Stelle. Nach einem erneuten Fehler im Aufbau gelangt er rund 25 Meter vor dem Tor an den Ball, fasst sich ein Herz und hält einfach mal drauf. Unhaltbar für den Gästekeeper schlägt das Leder erst am linken Innenpfosten ein und springt von dort aus hinter die Linie zum 3:0 (64.). Ein wenig Spannung bekam die Partie in der 79. Spielminute noch einmal, als der Schütze des dritten Tagestreffers im eigenen Sechzehner ein vermeintliches Foulspiel begeht, bei dem er aber eindeutig zuerst den Ball spielt. Nichtsdestotrotz gibt es erneut Elfmeter, welchen Klaus zum Anschlusstreffer verwandeln kann. Dass es trotz des 3:2 durch Klaus in der 92. Minute, erneut nach einem Elfmeter, nicht mehr spannend wurde, lag daran, dass die Partie unmittelbar nach diesem Treffer beendet wurde. Somit steht auf dem Papier ein knapper 3:2 Erfolg für den FCR, der letztlich aber vor allem in der Schlussphase trotz zweier Gästetreffer nicht mehr gefährdet war.

 

Mit diesem Sieg festigte der 1. FC Rodewisch seinen guten 6. Tabellenplatz und findet sich souverän im oberen Mittelfeld des Tableaus wieder. Kommende Woche ist dann der SV 1903 Kottengrün zu Gast beim FCR, Anpfiff ist dann wieder wie gewohnt um 14 Uhr. Auch hier will man seine starke Form natürlich bestätigen und erneut punkten, was aber trotz aller guten Resultate der letzten Wochen kein einfaches Unterfangen darstellen wird.

Für einen rundum gelungenen und vor allem spektakulären Fußballsonntag aus FCR-Sicht sorgte vor dem Spiel der 1. Mannschaft bereits unsere zweite Vertretung, die mit einem furiosen 10:4 Erfolg über die bis dato zweitplatzierten Ellefelder aufhorchen ließ. Jeweils Dreierpacks von Steve Rüggeberg und Alex Samolewicz und Doppelpacks von Benjamin und Oliver Wolf sorgten für einen Kantersieg, der so sicherlich auch nicht alle Tage vorkommt. Kommende Woche beginnt für den FCR II dann bereits die Rückrunde. Ab 12 Uhr ist dann der TSV Trieb in Rodewisch zu Gast.

 


Fotos vom Spiel