1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 12.ST

1.FC Rodewisch   VfB Auerbach II
1.FC Rodewisch 7 : 1 VfB Auerbach II
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   12.ST   ::   17.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Maurice Marthol, 2x Danny Remter, Fritz Wappler, Thomas Flink, Julius Heller

Assists

3x Fritz Wappler, Louis Seifart, Maurice Marthol, Pascal Wutzler

Gelbe Karten

Richard Schädlich, Fritz Wappler

Zuschauer

170

Torfolge

1:0 (11.min) - Thomas Flink per Elfmeter (Fritz Wappler)
2:0 (32.min) - Fritz Wappler
2:1 (44.min) - VfB Auerbach II
3:1 (53.min) - Danny Remter per Freistoss (Fritz Wappler)
4:1 (60.min) - Danny Remter (Fritz Wappler)
5:1 (63.min) - Maurice Marthol (Pascal Wutzler)
6:1 (69.min) - Maurice Marthol
7:1 (86.min) - Julius Heller (Louis Seifart)

DERBYSIEGER!

Mit einem furiosen Auftritt im Derby gegen den VfB Auerbach 2 hat der 1. FC Rodewisch am 12. Spieltag der Sparkassenvogtlandliga zum ersten Mal seit 2016 wieder einen Sieg gegen den Nachbarn einfahren können. 7:1 hieß es am Ende für den FCR, der vor allem in der zweiten Halbzeit wie entfesselt auftrat und die junge Gästemannschaft, welche diesmal ohne Unterstützung aus der Regionalligamannschaft auskommen musste, förmlich überrollte.

 

Dabei hätte das Spiel möglicherweise auch ganz anders verlaufen können, denn nach nur wenigen Augenblicken hat Pascal Sauer bereits die Riesenchance vor 170 Zuschauern auf 0:1 aus FCR-Sicht zu stellen. Keeper René Weidlich war allerdings noch minimal am Ball und konnte zum Eckball klären. In der Folge blieb die Partie hektisch. Beide Mannschaften kamen mit hoher Motivation aus der Kabine, konnten diese aber zunächst nicht spielerisch auf den Rasen bringen. Die erste gefährliche Situation des FCR brachte dann direkt einen Elfmeter. Fritz Wappler wird von Benjamin Bruhnke nach Ballgewinn im Mittelfeld auf der rechten Seite geschickt und wird beim Versuch, den Keeper des VfB zu umspielen von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Kapitän Thomas Flink in der 11. Minute souverän zur umjubelten 1:0 Führung. Das Spiel blieb auch nach dem Führungstreffer weiter wild, viele Foulspiele unterbrachen die Partie immer wieder. Nach knapp einer halben Stunde baute Fritz Wappler mit seinem dritten Saisontreffer die Führung dann aus. Wiederum wird er auf seiner rechten Bahn geschickt, wiederum umkurvt er den Torhüter, der diesmal allerdings wegrutscht und somit geschlagen ist. Diesmal machte er es selbst und schiebt zum 2:0 ein (32.). Der FCR zeigte sich wie schon in der Vorwoche gnadenlos effizient und nutzte seine beiden Großchancen direkt zu einer durchaus komfortablen Führung. Dass diese allerdings nur ein Schein sein sollte, zeigte Sauer kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Ein abgefälschter Distanzschuss landet direkt bei Sauer, welcher das Leder unter die Latte zum Anschlusstreffer drischt (44.).
Nach dem Seitenwechsel war es wiederum der FCR, welcher den besseren Start erwischte. Nach Foul an Fritz Wappler kurz vor dem Strafraum tritt Danny Remter zum fälligen Freistoß an und hebt das Spielgerät gefühlvoll über die Mauer und unhaltbar unter die Latte zum 3:1 (53.). Nur sieben Minute später war es dann Maurice Marthol, der nach einer energischen Balleroberung in der gegnerischen Hälfte schnell umschaltete und den frei durchgestarteten Danny bediente. Dieser bleibt erneut ganz cool und lupft das Leder über den Keeper hinweg zum 4:1 ins Netz. Nun lief beim FCR alles, während die Gäste komplett den Faden verloren. Fritz Wappler erobert wiederum nur wenige Minuten später das Leder in der eigenen Hälfte. Der FCR schaltet erneut blitzschnell um und nach einem Steckpass von Pascal Wutzler ist Maurice Marthol plötzlich frei vorm VfB-Kasten. Erneut wird deren Keeper umspielt und Maurice kann seelenruhig zum 5:1 einschieben. Damit war allerdings noch nicht genug. Der 6. Treffer des Tages war ein Spiegelbild der Tore zuvor. Maurice und Pascal üben im Spielaufbau gemeinsam gut Druck auf den ballführenden Auerbacher aus, welcher das Leder direkt vorm eigenen Sechzehner an Maurice verliert. Dieser dringt dynamisch in den Strafraum ein, umspielt wiederum den VfB-Schlussmann und schiebt wiederum in aller Ruhe zum 6:1 ein. Den Schlusspunkt in einem aus FCR-Sicht perfekten Derby setzte dann noch der eingewechselte Julius Heller. Nach einer Balleroberung durch den ebenfalls eingewechselten Alex Samolewicz kommt Louis Seifart an den Ball, welcher auf Julius querlegt. Dieser geht noch einige Meter mit Ball parallel zum Sechzehner und erzielt mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die erste Mannschaft des FCR in der 86. Minute den 7:1 Endstand.

 

Nach dem Schlusspfiff kannte die Freude keine Grenzen mehr nach einigen teilweise heftigen Pleiten in den letzten Jahren gegen den VfB 2. Durch diesen hochverdienten Heimerfolg im Derby schiebt man sich zugleich vorbei an den Gästen und steht nunmehr mit 18 Punkten auf Rang 6 in der Vogtlandliga. Zudem legte man den 4 Sieg in Folge hin und blieb zeitgleich im 6. Spiel nacheinander ungeschlagen. All das gilt allerdings schon in der kommenden Woche nicht mehr, denn dann will man im Heimspiel gegen Fortuna Plauen nachlegen und die starke Herbstform weiter bestätigen. Anpfiff ist diesmal wieder um 15 Uhr, da zuvor sowohl die Damen um 11 als auch die zweite Mannschaft um 13 Uhr Heimspiel haben. Letztere verloren diese Woche ihr Auswärtsspiel beim Vogtlandklasseabsteiger Reichenbacher FC 2 mit 0:3. Kommende Woche ist dann der formstarke FSV Ellefeld zu Gast.


Fotos vom Spiel