1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 13.ST

1.FC Rodewisch   1. FC Wacker Plauen
1.FC Rodewisch 6 : 0 1. FC Wacker Plauen
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   13.ST   ::   25.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Danny Remter, Tim Wünsch, Benjamin Bruhnke, Maurice Marthol, Toni Kühnel

Assists

Pascal Wutzler, Maurice Marthol, David Zeitler, Roberto Kleber

Gelbe Karten

Maurice Marthol

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (16.min) - Danny Remter (Maurice Marthol)
2:0 (29.min) - Maurice Marthol (Roberto Kleber)
3:0 (54.min) - Benjamin Bruhnke (David Zeitler)
4:0 (74.min) - Danny Remter
5:0 (83.min) - Toni Kühnel
6:0 (84.min) - Tim Wünsch (Pascal Wutzler)

Kantersieg bei Kunstrasenpremiere

Auch im letzten Spiel der Hinrunde bleibt der 1. FC Rodewisch zum vierten Mal nacheinander ungeschlagen und befindet sich weiter auf der Siegerspur. Nach den Erfolgen gegen Wernesgrün und Irfersgrün in den beiden Vorwochen konnte auch gegen Schlusslicht Wacker Plauen bei der Premiere auf dem neu erbauten Kunstrasen ein Heimsieg eingefahren werden. Umso erfreulicher war es demnach, dass man den Platz direkt mit einem 6:0 Kantersieg einweihen konnte.

 

Der FCR kam mit einer Menge Motivation und Bock auf Fußball direkt in die Gänge und erspielte sich bereits in der Anfangsviertelstunde eine Vielzahl an guten Chancen. Doch Maurice Marthol, zweimal Danny Remter sowie der in der Startelf debütierende Fritz Wappler nutzten ihre Möglichkeiten allesamt nicht. Besser machte es Danny nach 16 Spielminuten. Ein Eckball der Gäste wird durch den energischen Einsatz von Maurice Marthol, der direkt drei Wackeraner stehen lässt, zum perfekten Konter. Danny bekommt das Leder mustergültig von Maurice in den Lauf, umspielt den Torwart und schiebt zur hochverdienten 1:0 Führung ein. Das Schlusslicht aus Plauen versucht zwar ständig mitzuspielen, doch zu viele einfach Fehler im Spielaufbau bringen den FCR immer wieder an den Ball, die ihrerseits heute perfekt wussten, die sich aufbietenden Lücken zu nutzen. Ein gefährlicher Distanzschuss von David Zeitler sowie der anschließende Kopfball auf die Latte von Benjamin Bruhnke unterstreichen den Willen, die Führung zu erhöhen. Dies gelingt dann endlich in der 29. Minute. Ein gut getretener Freistoß von David findet den Kopf von Kapitän Roberto Kleber, der in die Mitte ablegt, wo Maurice Marthol den Ball mit viel Risiko volley zum 2:0 in die Maschen drischt. In den restlichen Minuten vor der Pause kontrolliert der FCR das Spiel weiterhin, der Spielstand bleibt allerdings unverändert.

Nach dem Wiederanpfiff kommen die Gäste energischer aus der Kabine und versuchen noch einmal, das Spiel spannend zu gestalten. Doch genau in die kurze Drangphase der Gäste hinein macht Benjamin Bruhnke mit dem 3:0 den Deckel drauf. Nach einer leicht abgefälschten Eingabe von David muss Benjamin nur noch den Fuß hinhalten (54.). In der Folge wurde das Geschehen auf dem Kunstrasen ruhiger, der FCR schaltete einen Gang zurück und der Gast kam noch einmal zu einer guten Chance, die jedoch ungenutzt blieb. In der 74. Minute ist es dann wiederum Danny Remter, der auf 4:0 schraubt. Nach einem Fehler im Aufbauspiel schnappt er sich das Leder, läuft erneut allein auf den Wacker-Schlussmann zu und überlupft diesen gefühlvoll. Das halbe Dutzend voll machen in den Schlussminuten dann noch Toni Kühnel und der eingewechselte Tim Wünsch. Zunächst staubt Toni nach einem stark gehaltenen Bruhnke-Kopfball ab (83.) und nur eine Minute später muss Tim aus einem Meter nur noch den Fuß hinhalten, nachdem Pascal Wutzler querlegt (84.).

Am Ende steht ein hochverdienter Heimdreier zu Buche, der gleichermaßen mit 20 Punkten den 7. Tabellenplatz bedeutet. Gleichzeitig hat man den neuen Kunstrasen noch standesgemäß eingeweiht und zum Hinrunden Abschluss noch einmal ein Ausrufezeichen setzen können.

 

Kommende Woche startet dann bereits die Rückrunde. Erneut hat man dann ein Heimspiel und empfängt den FC Werda. Mit breiter Brust kann der FCR sich natürlich auch in diesem Spiel wieder Chancen auf einen Dreier ausrechnen. Anstoß ist wie gewohnt um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Rodewisch. Bereits ab 12 Uhr läuft das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den Spitzenreiter VfB Schöneck.


Zurück