1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 2.ST

1.FC Rodewisch   VfB Mühltroff
1.FC Rodewisch 0 : 3 VfB Mühltroff
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   2.ST   ::   02.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Steve Rüggeberg, Robert Gläser, Roberto Kleber

Zuschauer

90

Torfolge

0:1 (35.min) - VfB Mühltroff
0:2 (58.min) - VfB Mühltroff
0:3 (67.min) - VfB Mühltroff

Passend zum Wetter...

Erneut musste der 1. FC Rodewisch wegen Verletzung, Urlaub und Sperre sein Team auf drei Positionen umstellen, so dass die gute Leistung der Vorwoche nicht bestätigt werden konnte. Mit David Zeitler, Maurice Marthol und Max Stude standen drei wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Außerdem war mit dem VfB Mühltroff eine Mannschaft zu Gast, die sich zu einer der spielstärksten in der Vogtlandliga entwickelt hat. Und so hieß es am Ende 0:3 – ein Ergebnis und ein Spiel der Hausherren passend zum Wetter.

Schon in der ersten Hälfte erspielen sich die Gäste ein Chancenplus und gehen somit auch verdient durch Böhl in Führung. Klärt Keeper Rene Weidlich noch glänzend (6.), so ist es bei weiteren Möglichkeiten schon Unvermögen, die eine höhere Pausenführung verhindern. Rodewisch spielt zwar ordentlich mit, legt auch den nötigen Willen und Einsatz an den Tag, doch zwingendes kommt nicht zustande. Mit 0:1 werden die Seiten getauscht.

Gleiches Bild im zweiten Durchgang. Nur dass hier der FCR mit etwas Glück den Anschluss erzielen und sich somit hätte selbst motivieren können. Doch Benjamin Bruhnke trifft nach gut einer Stunde mit einem Freistoß nur die Latte. Da stand es allerdings schon 0:2, denn fünf Minuten zuvor war nach einem Angriff über die Außen erneut Böhl zur Stelle. Nach einem Missverständnis in der Offensive schaltet der VfB schnell um und der Konter wird sehenswert zu Ende gespielt – 0:3. Einen schwierigen Ball kann Danny Remter nicht im Tor unterbringen (70.) und auch der Kopfball von Kevin Harand wird von einem Feldspieler auf der Linie geklärt. So blieb es bei der deutlichen Niederlage, denn das Team aus der westlichsten Stadt Sachsens bestrafte die Rodewischer Fehler eiskalt und so ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung und hätte sogar höher ausfallen können.

Kommende Woche besteht die Chance neuen Mut zu fassen. Erneut steht ein Heimspiel an, wenn die SG Rotschau am Sonntag, 09.09. um 15:00 Uhr zu Gast im Rodewischer Stadion der Jugend sein wird.


Zurück