1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 10.ST

1.FC Rodewisch   BC Erlbach 1919
1.FC Rodewisch 4 : 1 BC Erlbach 1919
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   10.ST   ::   03.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x David Zeitler, Maurice Marthol, Tim Wünsch

Assists

Maurice Marthol, Tim Wünsch, Danny Remter

Gelbe Karten

Maurice Marthol

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (9.min) - David Zeitler (Maurice Marthol)
2:0 (50.min) - Maurice Marthol
3:0 (68.min) - David Zeitler per Weitschuss (Tim Wünsch)
4:0 (70.min) - Tim Wünsch (Danny Remter)
4:1 (82.min) - BC Erlbach 1919

Überzeugender Auftritt sorgt für ersten Heimerfolg

 

Am 10. Spieltag der Sparkassenvogtlandliga konnte der 1. FC Rodewisch endlich seinen ersten Heimsieg einfahren. Mit einem deutlichen 4:1 Erfolg gegen den bis dato starken Aufsteiger BC Erlbach verbesserte sich der FCR derweilen auf Rang 9 in der Tabelle und hat den Anschluss an das Mittelfeld gefunden.

 

 

 

Dabei legte der Gastgeber einen Start nach Maß hin. Bereits in der 9. Spielminute bringt David Zeitler seine Farben in Führung. Eine energische Balleroberung durch Fritz Wappler im Mittelfeld bringt das Leder zu Kapitän Maurice Marthol, der David Zeitler im Mittelfeld bedient. Dieser läuft auf die Abwehr zu und kann, da zwei weitere Rodewischer die Gegenspieler binden konnten, zentral vorm Tor aus 16 Metern abschließen und das Leder links unten versenken. In der Folge kam dann auch der Gast besser in die Begegnung und hatte durch Toptorjäger Scharschmidt eine gute Gelegenheit, doch mit vereinten Kräften können Louis Seifart und Torhüter René Weidlich die Situation bereinigen. Eine weitere Gelegenheit nach einer Ecke bringt ebenfalls keinen Erfolg für die Obervogtländer. Auch der FCR hatte weiterhin Chancen, die Führung noch vor der Pause auszubauen, doch Benjamin Bruhnke setzt seinen Kopfball knapp am Pfosten vorbei. So ging es mit einem nicht unverdienten 1:0 für den FCR in die Halbzeitpause.

 

Aus dieser heraus erwischte wiederum die Heimelf den besseren Start. Tim Wünsch wird auf der rechten Seite freigespielt, zieht auf die Grundlinie und legt in den Rücken der Abwehr zurück, wo der Ball über Umwege zu Danny Remter kommt. Dieser bekommt das Leder allerdings aus Nahdistanz nicht am Torhüter und Abwehrspieler der Erlbacher vorbei. Der Abpraller seines Versuchs landet allerdings bei Maurice Marthol, welcher im Getümmel gleich dreimal nacheinander zum Abschluss kommt und den letzten Versuch irgendwie endlich im Tor zum 2:0 unterbringt. Der zweite Treffer des Tages brachte dann zunächst Ruhe in die Begegnung. Der FCR verwaltete das Ergebnis defensiv, während die Erlbacher offensiv zu wenig auf den Platz brachten, als dass Keeper René Weidlich wirklich in Verlegenheit gebracht werden konnte. In Minute 68. bringt ein schöner Distanzschuss von David Zeitler dann die Vorentscheidung. Nach Zuspiel von Tim Wünsch lässt sich David mit all dem Platz um sich herum nicht zweimal bitten und legt mit seinem zweiten Treffer des Tages zum 3:0 nach. Danach ging es Schlag auf Schlag. Erst zeigt der an diesem Tag souveräne Schiedsrichter Wilhelm nach einem Foulspiel von Richard Schädlich auf den Punkt. Lehnard tritt an und schließt eigentlich scharf und platziert ab, doch Schlussmann René Weidlich ahnt das Eck, macht sich ganz lang und kann den Elfmeter an den Pfosten lenken. Von diesem prallt er zu einem eingelaufenen Erlbacher, welcher ebenfalls an der Rodewischer Abwehr hängen bleibt. Das Leder bleibt in dieser Szene allerdings im Spiel und gelangt 30 Meter vor dem eigenen Strafraum zu David Zeitler. Dieser bedient mit einem perfekten Zuspiel den gestarteten Danny Remter, welcher schneller als sein Gegenspieler ist und zudem noch das Auge für den mitgelaufenen Tim Wünsch hat. Letzterer muss zur endgültigen Entscheidung und dem vierten Tagestreffer nur noch einschieben (70.). Dadurch war die Moral der Gäste final gebrochen. Diese liefen zwar weiterhin an und hatten auch noch eine Doppelchance, doch Weidlich schien an diesem Tag unbezwingbar. Schien deshalb, weil in der 82. Minute dann doch noch der Ehrentreffer zum 1:4 fiel, welcher den Spielausgang allerdings nicht weiter beeinflusste. Wenig später war pünktlich Schluss und der FCR konnte über den ersten Heimdreier der Saison jubeln.

 

 

 

Unsere zweite Mannschaft konnte derweil das 12 Uhr Spiel ebenfalls gewinnen und setzte sich mit einem 3:1 Erfolg gegen Teutonia Netzschkau im Tabellenmittelfeld der Kreisliga B fest. Kommendes Wochenende muss die Erste dann zum schweren Auswärtsspiel beim Spitzenreiter FSV Treuen. Anpfiff ist 14 Uhr. Die Zweite hat derweil Heimspiel, Anstoß ist hier aber bereits 12 Uhr auf dem heimischen Kunstrasenplatz.