1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 7.ST

1.FC Rodewisch   VfB Auerbach II
1.FC Rodewisch 0 : 4 VfB Auerbach II
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   7.ST   ::   07.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Danny Remter, Tino Jahn, David Zeitler

Zuschauer

205

Torfolge

0:1 (24.min) - VfB Auerbach II
0:2 (50.min) - VfB Auerbach II
0:3 (68.min) - VfB Auerbach II
0:4 (71.min) - VfB Auerbach II

Klare Niederlage im Derby

Am Sonntagnachmittag musste der 1. FC Rodewisch im Göltzschtalderby gegen die Regionalligareserve des VfB Auerbach eine verdiente 0:4 Heimpleite hinnehmen. Die Auerbacher unterstrichen ihre derzeit gute Form, während der FCR in der Tabelle auf Rang 10 abrutschte.

 

Die Partie begann wie erwartet mit leichten Vorteilen für den Gast, welcher allerdings außer mehr Ballbesitz kaum nennenswerte Offensivszenen hatte. Die Rodewischer waren hingegen auf defensive Stabilität bedacht und kamen ihrerseits ebenfalls kaum gefährlich vor den Kasten der Auerbacher. In der 24. Spielminute gehen die Gäste dann aber doch in Führung. Nach einem Abschlag von Rene Weidlich bekommt Startelfdebütant Richard Schädlich einen kleinen, aber entscheidenden Schubser im Kopfballduell mit seinem Gegenspieler und verliert somit den Ball. Danach geht es zu schnell, Arlind Shoshi wird mit einem langen Ball auf die Reise geschickt und lässt dem Keeper des FCR im 1 vs. 1 keine Chance. Rodewisch blieb in der Folge dennoch konzentriert in der Defensive, war aber offensiv nach wie vor zu harmlos. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.

 Die Hoffnungen auf einen schnellen Ausgleich im zweiten Spielabschnitt wurden direkt in der 50. Minute begraben. Wiederum ist es der eigentliche Regionalligaangreifer Arlind Shoshi, der für den Gast auf 0:2 erhöht. Mit diesem Treffer war die Partie quasi entschieden, da der FCR seinerseits wie in Hälfte eins kaum für eigene Gefahr sorgen konnte. Lediglich Benjamin Bruhnke kam einige Male zu zumindest ansatzweise ansehnlichen Torabschlüssen. Die endgültige Vorentscheidung fällt dann in der 68. Minute, als Niclas Schmelzer einen Abpraller nach einer Ecke durch die Beine von Tino Jahn ins Tor von Rene Weidlich schickt. Nur drei Minuten später stellt Max Kühn dann den Endstand her. In der Schlussphase passiert dann kaum noch etwas, der VfB muss nicht mehr, während der FCR nicht kann. So bleibt es bis zum Ende beim deutlichen 0:4.

 

In der kommenden Woche geht es dann zum Auswärtsspiel zur SV 1903 Kottengrün. Anpfiff ist zu gewohnter Zeit am Sonntag um 15 Uhr.


Zurück