1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 4.ST

SV Schreiersgrün   1.FC Rodewisch
SV Schreiersgrün 4 : 1 1.FC Rodewisch
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   4.ST   ::   16.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Danny Remter

Assists

Tim Wünsch

Rote Karten

Robert Gläser (65.Minute)

Zuschauer

157

Torfolge

1:0 (37.min) - Rene Weidlich (Eigentor)
2:0 (41.min) - SV Schreiersgrün per Kopfball
2:1 (47.min) - Danny Remter (Tim Wünsch)
3:1 (49.min) - SV Schreiersgrün per Kopfball
4:1 (88.min) - SV Schreiersgrün

Da war mehr drin...

Stark ersatzgeschwächt fuhr der 1. FC Rodewisch zum verlustpunktfreien Staffelfavoriten nach Schreiersgrün. Am Ende hieß es 4:1. Normalerweise würde man sagen: „Ok, beim Klassenprimus kannst du verlieren“. Doch nach dem Spiel waren alle Rodewischer enttäuscht nicht wenigstens einen Punkt mitgenommen zu haben. Das klingt bei einem 4:1 zwar kurios, doch bei diesem unbändigen Willen, den die Mannschaft an den Tag gelegt hat und wenn man sieht, wie die Gegentore zustande kamen, dann wird man dieser Meinung auf jedem Fall gerecht. Den Rest erledigte ein Schiedsrichter, der den Unmut der Rodewischer, zu Recht, nicht nur einmal auf sich zog.

Schreiersgrün schlug in Bestbesetzung angetreten zweifelsohne die feinere Klinge, was man allerdings bei diesem Spielermaterial auch erwarten muss. Doch der FCR stemmte sich mit allen Kräften dagegen. Bei der ersten Möglichkeit ist Landmesser zu überrascht und Torwart Rene Weidlich hat kein Problem den Ball zu fangen. Zwei aussichtsreiche Freistöße auf beiden Seiten an der Strafraumgrenze bringen auch nichts ein. Danny Remter zwingt den Keeper zu einer Glanzparade und der Schuss von Dressel wird abgefälscht und geht drüber. Dann scheitert Danny Remter mit einem Schuss aus 18 Metern. Hier wäre der Torwart vermutlich nicht mehr herangekommen. Das 1:0 fällt dann äußerst glücklich aus Sicht der Gastgeber und grenzt schon an Slapstick. Und auch das 2:0 wäre zu vermeiden gewesen. Eine missglückte Flanke landet auf dem Kopf von Landmesser, der im Fünfmeterraum nahezu ungehindert einköpfen kann. So muss man nach tollem Kampf mit einem 2:0 Rückstand die Seiten tauschen.

Doch Rodewisch steckt nicht auf und schlägt unmittelbar nach Wiederanpfiff zurück. Endlich mal ein toller Spielzug an diesem Tag, der zu einem Tor führt! Kevin Harand lässt auf Tim Wünsch prallen, der voller Energie auf die Grundlinie zieht und den zentral freistehenden Danny Remter bedient, welcher nur noch einschieben muss. Doch wie gewonnen so zerronnen. Im Gegenzug gibt es das nächste Geschenk für die Hausherren. Nach einer Ecke köpft wiederum Landmesser zum 3:1 ein. Beim Seitfallzieher von Danny Remter nach fast einer Stunde fehlt dem FCR dann das Glück. Zu unplatziert bleibt der Keeper schließlich der Sieger. Zweimal Dressel, auf Seiten der Fronberger, hat dann die Möglichkeit den Deckel drauf zu machen. Doch einmal hält Rene Weidlich sicher (75.) und dann geht der Schuss über den Kasten (78.). Unter gütiger Mithilfe des Schiedsrichters fällt dann doch das 4:1. Ein deutlich sichtbares Foulspiel an Max Stude bleibt ungeahndet und die Gastgeber nutzen die freien Räume zum Tor.

Auch wenn es schwer fällt, heißt es jetzt das Spiel abhaken! Gegensätzlicher können die Aufgaben von diesem und dem nächsten Spieltag kaum sein, denn kommende Woche geht es dann gegen das punktlose Schlusslicht aus Lengenfeld. Hier kann man nur den einen Fehler machen, dass man den Gegner unterschätzt, was hoffentlich nicht der Fall sein wird und die Rodewischer Fans den zweiten Heimdreier bejubeln können. Anstoß ist am Sonntag um 15.00 Uhr im Stadion der Jugend.  


Zurück