1.FC Rodewisch e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 1.ST

FC Werda 1921   1.FC Rodewisch
FC Werda 1921 4 : 4 1.FC Rodewisch
(3 : 2)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   1.ST   ::   26.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Benjamin Bruhnke, Robert Gläser, Maurice Marthol

Assists

2x Danny Remter, Robert Gläser

Gelbe Karten

Steve Rüggeberg, Robert Gläser, Maurice Marthol

Gelb-Rote Karten

Maximilian Stude (80.Minute)

Zuschauer

105

Torfolge

0:1 (9.min) - Benjamin Bruhnke per Weitschuss (Danny Remter)
1:1 (9.min) - Maximilian Stude (Eigentor)
1:2 (15.min) - Benjamin Bruhnke (Robert Gläser)
2:2 (36.min) - FC Werda 1921 per Weitschuss
3:2 (40.min) - FC Werda 1921
3:3 (54.min) - Maurice Marthol per Weitschuss
4:3 (80.min) - FC Werda 1921
4:4 (85.min) - Robert Gläser per Weitschuss (Danny Remter)

Nichts für schwache Nerven

Mit einem Ergebnis, wie es sonst am letzten üblich ist, startet der 1. FC Rodewisch in die neue Vogtlandligasaison. Gemischte Gefühle gab es nach dem Schlusspfiff. So richtig wusste man nicht, soll man sich freuen oder ärgern. Gäbe es Extrapunkte für schöne Tore, so hätte der FCR heute mindestens einen verdient. Leider sorgten zwei krasse Fehlentscheidungen innerhalb einer Minute für Verärgerung bei den Gästen und brachten diese fast um den verdienten Lohn.

Der FCR erwischte einen Einstand nach Maß. Robert Gläser verlängert gegen den einen Kopf größeren Gegenspieler das Leder per Kopf! auf Danny Remter und  dieser bedient Neuzugang Benjamin Bruhnke, der das Leder zum Traumtor in den rechten Winkel schlenzt. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Im unmittelbaren Gegenzug kann Max Stude eine Eingabe der Gastgeber nur ins eigene Tor spitzeln. Doch keine sechs Minuten später ist der alte Abstand wieder hergestellt. Wieder ist es Robert Gläser, der für Benjamin Bruhnke durchsteckt und dieser eiskalt zur erneuten Führung verwandelt. Der womöglich Führungsausbau, erneut durch Benjamin Bruhnke, wird vom Linienrichter „weg gewunken“. Es soll abseits gewesen sein. Leider stellt Rodewisch danach etwas das Fußballspielen ein und Werda kommt besser in die Gänge. Dies sollte sich noch vor der Pause rächen. Zunächst bekommt die Hintermannschaft das Leder nicht weg, versucht es im Klein-Klein und der Werdaer haut einfach mal drauf. Das Leder schlägt verdeckt in der rechten unteren Ecke ein – Ausgleich. Nach einem Freistoß an die Latte bahnt sich die Führung für die Rot-Schwarzen bereits an, denn nur zwei Minuten später gehen die Gastgeber erstmals in Führung. Diese knappe Führung hat zum Glück zur Pause noch Bestand, da Rene Weidlich fast mit dem Pausenpfiff glänzend pariert – das war wichtig.

Der FCR will den Ausgleich und wird belohnt. Maurice Marthol fast sich ein Herz und verwandelt aus der Distanz zum zweiten Traumtor an diesem Tage – 3:3 (54.). Dann haben beide Teams die große Chance zur jeweiligen Führung, doch erst ist erneut Rene Weidlich glänzend zur Stelle, dann scheitert Robert Gläser am Keeper der Hausherren. In der 80. Minute leistet sich dann das Schiedsrichterkollektiv geschlossen eine Auszeit. Zunächst wird Maurice Marthol, wenn auch ungewollt, klar von den Beinen geholt, doch das Signalisieren des deutlichen Foulspiels bleibt durch den Linienrichter aus. Im Gegenzug stellt die Rodewischer Abwehr den Werdaer Stürmer klar abseits, doch diesmal bleibt die Fahne unten, welche in der ersten Hälfte unberechtigt nach oben schnappte. Dieses Geschenk ließ sich Werda nicht entgehen 4:3. Zu allem Überfluss muss Max Stude zwei Minuten später mit Gelb-Rot vom Platz. Doch auch in Unterzahl erkämpfte sich der FCR den mehr als verdienten Punkt. Danny Remter führt eine Ecke schnell und kurz aus und Robert Gläser ist mit dem dritten Traumtor zur Stelle und schlenzt das Leder in die lange obere Ecke. 4:4 und der Wahnsinn hatte ein Ende.

Kommende Woche geht es dann im ersten Heimspiel gegen den VfB Mühltroff. Anstoß ist am Sonntag um 15:00 Uhr im heimischen Stadion der Jugend.


Fotos vom Spiel


Zurück